5. SCRUM - Die Rolle des Entwicklungsteams

Ansichten: 1
Holen Sie sich einen Einbettungscode
SCRUM ist die am weitesten verbreitete agile Methode im Projektmanagement. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.mitsm.de/scrum Das Entwicklungsteam besteht aus all jenen Experten, die für die Übergabe des Produkt Inkrements letztendlich verantwortlich sind. Das Produkt Inkrement muss immer potenziell auslieferbar sein. Nur die Mitglieder des Entwicklungsteams erstellen während eines Sprints das geplante Produkt Inkrement. Sie müssen folglich in der Lage sein, alle notwendigen Tätigkeiten bezüglich der in diesem Sprint gesetzten Ziele durchzuführen. Das Entwicklungsteam ist so strukturiert, dass es sich selbst organisieren kann - was vom Management so auch erlaubt und akzeptiert sein soll. Das Sprint Backlog wird ausschließlich vom Entwicklungsteam gemanagt. Es dient der Verwaltung des aktuellen Sprints und wird hauptsächlich während des Sprint Planning erstellt. Es wird aus dem Product Backlog generiert und mit zusätzlichen Informationen angereichert. Um den Transparenzanforderungen zu genügen, ist das Entwicklungsteam angehalten, das Sprint Backlog regelmäßig - also täglich - zu aktualisieren. Am Ende eines Sprint Plannings muss das Entwicklungsteam dem Product Owner und dem SCRUM Master verdeutlichen können, wie das gewünschte Sprint Ziel - also die Erstellung des gewünschten Produkt Inkrements - zu realisieren ist. Während des Sprints - dem eigentlichen Herzstück von SCRUM - arbeitet das Entwicklungsteam alle notwendigen Tätigkeiten ab, um das definierte Ziel zu erreichen. Das Entwicklungsteam trifft sich täglich zum 15-minütigen Daily SCRUM. Hier wird berichtet, was in den letzten 24 Stunden geschehen ist, und es werden die nächsten 24 Stunden geplant. Das Entwicklungsteam führt im Sprint Review am Ende eines jeden Sprints das neue Produkt Inkrement vor und diskutiert mit den Interessensvertretern das Ergebnis. Sollte eine Anforderung nicht erfüllt sein – nur der Product Owner kann dies entscheiden – ist stets das ganze Team dafür verantwortlich, nicht einzelne Teammitglieder. Das Entwicklungsteam diskutiert mit dem Product Owner auch weiterführende Anforderungen, die sich während des Sprints ergeben haben oder die von anderen Interessensvertretern wie Kunden oder Benutzern herangetragen wurden. So kann der Product Owner sein Product Backlog entsprechend anpassen. Das Produkt Inkrement muss immer den Zielen des aktuellen und aller vorherigen Sprints genügen. Das Inkrement muss „release-bar“ sein. Das Entwicklungsteam jedoch entscheidet nicht über eine Auslieferung, das kann nur der Product Owner. Das Entwicklungsteam nimmt selbstverständlich an der Sprint Retrospektive teil. Hier steht nicht das Produkt im Mittelpunkt. Es sind vielmehr die Regeln, Prozesse und Tools sowie alle sonstigen Vorgaben und Mittel, die den Sprint-Ablauf und die anderen Ereignisse beeinflussen. Das Entwicklungsteam macht Verbesserungsvorschläge, um den nächsten Durchlauf optimaler gestalten zu können. Es kann durchaus auch damit beauftragt werden, Verbesserungsmaßnahmen zu konzipieren, zu implementieren und konsequent einzuhalten.

Sie müssen Mitglied von Deutscher Innovationsmanagementverband sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Join Deutscher Innovationsmanagementverband

Votes 0
E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –