7. SCRUM - Das Product Backlog

Ansichten: 2
Holen Sie sich einen Einbettungscode
SCRUM ist die am weitesten verbreitete agile Methode im Projektmanagement. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.mitsm.de/scrum Das Produkt Backlog ist eine geordnete Liste von allen möglichen Anforderungen, die es an ein Produkt geben kann. Der Product Owner ist für das Product Backlog, den Zugriff darauf und auch dessen Inhalte sowie für die Reihenfolge der Einträge und deren Priorisierung verantwortlich. Jedes Produkt hat nur ein Product Backlog und dementsprechend auch nur einen zugeteilten Product Owner. Dies gilt auch wenn mehrere Entwicklungsteams gemeinsam an einem Produkt arbeiten. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Product Backlog niemals vollständig sein kann. Vor allem zu Beginn einer Produktentwicklung zeigt es nur die am besten verstandenen und die bekanntesten Anforderungen an ein Produkt auf. Es entwickelt sich aber stetig mit dem Produkt und dessen Einsatz weiter. Dabei kann man die Einträge in verschiedene Kategorien unterteilen, zum Beispiel in neue Anforderungen oder in die Verbesserung von schon vorhandenen Funktionalitäten bzw. deren Fehlerbehebungen. Das Product Backlog lebt so lange wie das dazu gehörige Produkt. Typische Einträge in ein Product Backlog sind eine Beschreibung, die Reihenfolge bzw. Priorität, der Wert, den eine Funktionalität für das Produkt hat, und gegebenenfalls weitere abzustimmende Attribute. Einer der Haupt-Einflussfaktoren ist selbstverständlich der Markt, also die Anforderungen, die vom Benutzer bzw. dem Kunden an das Produkt gestellt werden. Da sich der Markt kontinuierlich verändert, werden sich auch die Anforderungen und somit das Product Backlog zum Produkt ständig verändern. Zudem können veränderte Technologien oder andere Rahmenbedingungen eine Änderung am Product Backlog nach sich ziehen. Das SCRUM-Team, also der Product Owner und das Entwicklungsteam, verfeinern das Product Backlog gemeinschaftlich. Die Verfeinerung ist - wie könnte es anders sein - ein kontinuierlicher Prozess und findet meist parallel zum Sprint statt. Dabei werden die einzelnen Einträge begutachtet, revidiert und optimiert. Dies soll jedoch normalerweise nur 10% der Kapazität eines Entwicklungsteams in Anspruch nehmen. Der Rang spielt innerhalb eines Product Backlogs eine wichtige Rolle. Je höher der Rang desto präziser ist die Schätzung bzw. desto klarer und detaillierter ist die Anforderung dokumentiert. Vor allem für Product Backlog-Einträge, die ins Sprint-Backlog aufgenommen werden, sollte genügend Klarheit und Detaillierungstiefe vorhanden sein, um die Anforderung im nächsten Sprint erfüllen zu können und danach diese im Product Backlog auf "done" zu setzen. Product Backlog-Einträge, die für einen Sprint vorgesehen sind, besitzen den Status "ready". Sie sind also bereit für das Sprint-Planning.

Sie müssen Mitglied von Deutscher Innovationsmanagementverband sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Join Deutscher Innovationsmanagementverband

Votes 0
E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –